Longieren

Longe-13Longieren ist überwiegend aus dem Pferdesport bekannt, im Bereich der Hundeerziehung ist dies eine noch relativ unbekannte, artgerechte Beschäftigung, die zudem die Bindung zwischen Hund und Hundeführer, sowie die Distanzkontrolle positiv beeinflusst.

Wir longieren nicht nach irgendwelchen „Methoden“, sondern individuell auf die Bedürfnisse und Zielsetzungen der jeweiligen Mensch-Hund-Teams abgestimmt.

Im Großen und Ganzen unterteilen wir unsere Longierarbeit in 3 Teilbereiche:

Beschäftigungslongieren:
Eignet sich besonders zur artgerechten Auslastung von sehr bewegungsfreudigen Hunden, als Konditions-, Reaktions- und Geschicklichkeitstraining im hundesportlichen Bereich und zur Aufmerksamkeitssteigerung sowie besseren Führbarkeit auf Distanz. (Agility, Obedience)

Therapeutisches Longieren:
Wird vor allem zur Steigerung der Bindungsbereitschaft und zur Vertrauensbildung zwischen Hund und Hundeführer eingesetzt. Diese Art des Longierens ist auch für sehr ängstliche und traumatisierte Hunde und Hunde die sich nur schwer an den Menschen binden geeignet.

Konfrontations-Longieren:
Diese Art der Kreisarbeit wird sowohl zur Erhöhung und Akzeptanz des Führanspruchs bei Problemverhalten des Hundes gegenüber dem Hundeführer als auch zur besseren Kontrollierbarkeit bei Problemverhalten des Hundes gegenüber verschiedener Außenreize angewendet. Hierzu zählen z. B. auch unkontrollierbares Jagdverhalten, unterschiedliche Aggressionsformen, Hyperaktivität u. ä.

Beim Longiertraining können auch verschiedene Hilfsmittel wie z. B. der Clicker od. das Kopfhalfter sinnvoll mit eingebracht werden und während zu Beginn des Trainings oftmals auf eine bestimmte Problemlösung hingearbeitet wird, kann dann im Laufe der Zeit das Training immer abwechslungsreicher und anspruchsvoller gestaltet werden und die verschiedenen Teilbereiche des Longiertrainings laufen dann fließend ineinander über und/oder können auch miteinander kombiniert werden.

Longieren bietet nahezu unbegrenzte Möglichkeiten, so können z. B. außer verschiedenen Geräten aus den Bereichen Agility oder Mobility auch Tricks und Unterordnungsübungen mit eingebaut werden. Auch das Arbeiten an zwei Kreisen oder von zwei Mensch-Hund-Teams gleichzeitig ist bei fortgeschrittenen Teams möglich!

Wir longieren überwiegend im Einzeltraining oder in kleinen Gruppen von ca. 4 bis maximal 6 Teams!

Longieren mit 2 Hunden:

 

Bilder aus unserem Longierseminar


Jagdseminar_2

 

Longe5
Longe2
20150226_153908
20150226_154504