Nasenarbeit

Schnüffelkurse

Nasenarbeit ist für den Hund eine wundervolle Möglichkeit der artgerechten Auslastung. Viele Verhaltensauffälligkeiten entwickeln sich aus "hundlicher Langeweile" heraus und müssten nicht sein.
Nasenarbeit eignet sich für "fast" alle Hunde, vom Welpen bis zum Senior und auch Hunde mit Behinderungen können an unseren Schnüffelkursen teilnehmen.
Hund und Herrchen/Frauchen lernen hier die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten und Talente ihres Vierbeiners zu erkennen und zu fördern.

In den weiterführenden "Schnüffelkursen" kann dann individuell auf die Wünsche der Kursteilnehmer und die Neigung der einzelnen Hunde eingegangen werden und bestimmte Bereiche der Nasenarbeit intensiver fortgeführt werden.

Eine häufige Frage, die uns immer wieder gestellt wird:
Wird der Jagdtrieb durch Nasenarbeit noch verstärkt?

Ganz klar - NEIN!
Warum?

Riechen oder Gerüche - Spuren verfolgen bringen wir dem Hund nicht bei, das kann er bereits!
Bei der Nasenarbeit kann er seinen natürlichen Instinkt unter kontrollierten Bedingungen ausleben.
Ein Hund, der körperlich und geistig ausgelastet ist, neigt weniger dazu, sich selbst eine Beschäftigung zu suchen.
Sein Trieb- und Instinktverhalten wird in gewünschte Bahnen gelenkt.
Die Jagdlust des Hundes wird durch eine Ersatzhandlung befriedigt. Instinkte kann man nicht wegtrainieren, sondern nur kontrollieren.

Hunde sind Nasentiere, d. h. sie orientieren sich überwiegend mit ihrem Geruchssinn. Sie schnuppern, schnüffeln, wittern, riechen und verfolgen während eines Spaziergangs unzählige Spuren von Artgenossen, Wildtieren od. Menschen und stöbern nach Fressbarem.
Der heutige Familienhund ist, was seine Nasenfähigkeiten betrifft, heutzutage häufig unterfordert!
Nasenarbeit macht dem Hund Spaß und schult zudem die Konzentrationsfähigkeit.

 

Fährtenarbeit: Bei der Fährtenarbeit folgt der Hund dem Geruch der mechanischen Spur des Fährtenlegers. Das Geruchsbild entsteht hierbei durch verletzte Bodenorganismen wie z. B. beschädigte Erdoberfläche, zertretene Pflanzen und Kleinstlebewesen. Der Fährtenhund sucht mit tiefer Nase direkt auf der Spur!

Personensuche (Mantrail): Im Gegensatz zum Fährtensucher folgt der Trailer dem Individualgeruch eines Menschen. Dieser ist vergleichbar mit einem Fingerabdruck und somit einzigartig. Der Individualgeruch umgibt jedes Lebewesen wie eine Wolke und mit jedem Schritt werden Spuren, wie z. B. vom Körper abgestoßene Hautzellen, hinterlassen. (Der Mensch verliert ca. 40 000 Zellen in der Minute). Je nach Wind und Wetterlage werden diese Hautzellen unterschiedlich weit verstreut und es kommt vor, dass der Mantrailer einige Meter neben der eigentlichen Spur läuft.

Das heißt, der Mantrailer sucht eine ganz bestimmte Person, dessen Geruch er vorher durch einen vor die Nase gehaltenen, vom "Opfer" berührten oder getragenen Gegenstand/Kleidung, aufgenommen hat. Da der Mantrailer dem Individualgeruch und nicht den Bodenverletzungen folgt, ist er auch fähig die Verfolgung über Teer oder Beton aufzunehmen. Er sucht teils mit hoher, halbhoher oder auch tiefer Nase.

Eigentrail: Der Eigentrail funktioniert ähnlich wie die Personensuche, hat aber den Vorteil, dass man auf keine Hilfspersonen angewiesen ist, da der Hund lernt, der zuvor ausgelegten Spur des Hundeführers zu folgen.

Gegenstandssuche: Sowohl bei der Fährtenarbeit, als auch bei der Personensuche ist der Hundeführer immer auf Hilfspersonen angewiesen, hier liegt ganz klar der Vorteil der Objekt- oder Gegenstandssuche, die jeder mit minimalem Aufwand, alleine zusammen mit seinem Hund, sowohl im Haus, als auch im Freien, durchführen kann. Hierzu ist lediglich ein geeigneter Gegenstand, Futterbelohnung und ein Clicker nötig!
Die Gegenstandssuche ist am ehesten mit der Spürhundearbeit zu vergleichen. Zunächst wird der Hund auf einen beliebigen Gegenstand konditioniert und im Anschluss daran darauf trainiert, genau diesen Gegenstand zu finden und seinem Hundeführer anzuzeigen. Im Verlauf des Trainings können dann verschiedene Gegenstände gewählt und die Verstecke immer schwieriger gestaltet werden.

Futterbeutelsuche: Die Arbeit mit dem Futterbeutel eignet sich besonders gut für "verfressene" Hunde, die sonst eher schlecht zu motivieren sind.

Nun zu unserem "Schnüffelkurs"

Unser Schnüffelkurs besteht aus insgesamt 7 Terminen à ca. 90 Min. mit verschiedenen Schwerpunkten.

An den ersten beiden Terminen lernt ihr Hund mittels einer kurzen Leckerchenfährte, seine Nase gezielt zur Suche, nach einer vom Hundeführer vorgegebenen Spur, einzusetzen, anstatt unkontrolliert herumzustöbern. Außerdem steht vor den ersten praktischen Übungen zunächst einmal ein wenig Theorie zum Thema Nasenarbeit an; Fragen der Teilnehmer zu den einzelnen Bereichen können hier gestellt und erörtert werden.

Die beiden nächsten Termine beginnen mit der Konditionierung des Hundes mittels Clicker auf einen bestimmten Gegenstand. Die Benutzung des Clicker ist Voraussetzung für eine erfolgreiche Gegenstandssuche. Im Weiteren werden bereits einfache Suchübungen durchgeführt und der Hund lernt, bei erfolgreicher Suche, den betreffenden Gegenstand anzuzeigen.

Die nächste Doppelstunde findet im Wald statt und widmet sich ausschließlich der Futterbeutelsuche.

Am vorletzten Termin zeigen wir Euch, wie Eure Hunde es lernen Eurer eigenen Spur zu folgen, anstatt unkontrolliert im Wald herum zu stöbern.

Zu Guter Letzt widmen wir uns der Personensuche, dem sogenannten "Mantrail". Dies ist wohl die schwierigste, aufwändigste und somit auch anspruchsvollste Form der Nasenarbeit. Der Hund lernt von Anfang an, einen für ihn fremden Menschen, anhand eines Geruchsgegenstandes, zu suchen und seinem Hundeführer anzuzeigen. Hierzu werden anfangs kurze Motivationstrails auf Sicht abgehalten. Sobald der Hund motiviert zur Zielperson läuft, werden diese ausgeweitet und die Zielperson versteckt sich wenige Meter neben der eigentlichen Strecke. Sucht der Hund zielstrebig nach dem richtigen Weg und findet die Zielperson, so wird er von dieser, meist durch Futter, bestätigt.

Ihr werdet begeistert sein, zu welchen Leistungen Eure Hunde fähig sind und mit welcher Zielstrebigkeit und Freude diese die Ihnen gestellten Aufgaben bewältigen!


Eigentrail
Kärnten (63)
Gegenstandssuche

ZOS3
Futterbeutelsuche
IMG_0061
Mantrail
MTS-2